Prototypenfahrzeuge

– Hier zeige ich, wie ich einen schnellen Prototypen gebaut habe.
– Entstanden ist dieses Fahrzeug für den Shell Eco-Marathon, einen Wettbewerb, bei dem das energieeffizienteste Fahrzeug gewinnt.


Das Wettbewerbsfahrzeug „Schluckspecht III“ entstand – von den ersten Versuchen bis zum Start auf der Rennstrecke – innerhalb von 6 Monaten.
Die Umsetzung gleicht einer Jonglage, bei der mehrere Bälle in der Luft zu halten sind.


Über allem steht das Ziel, die bestmögliche Platzierung zu erreichen
– Die „legalen“ Begrenzungen waren durch das Reglement gegeben
– Die Physik gab uns Möglichkeiten und Einschränkungen
– Die Technik lieferte die Lösungen für Aerodynamik, Packageing, Antriebstechnik, Fahrwerkstechnik, Fahrdynamik, Belüftung, Bedienbarkeit/HMI und Sicht.


Im Gegensatz zur klassischen Projektumsetzung entstand das Fahrzeug simultan: Alle Anforderungen und Lösungen wurden ständig miteinander abgeglichen.

Dezember
Erste Bauraumuntersuchung und Abstimmung der Lenkkräfte in der Sitzkiste.

Januar
Aufbau eines fahrfähigen Versuchsträgers aus Stahlrohr. Die Ventilatoren treiben das Fahrzeug für die Vorversuche an, da der endgültige Antrieb noch nicht zur Verfügung steht.

Februar
Abstimmung von Sicht, Fahrwerk, Bedienelementen, Bauraumnutzung, Gewichtsverteilung im Versuchsträger beim Fahrversuch.

März
Bau eines 1:1-Modells des Monocoques für den Formenbau als Gipsschale.


April
Sitzanpassung im laminierten Kohlefaser-Monocoque mittels eines Vakuumsacks.


April
Hier die ausgeformte CFK-Sitzschale, angepasst auf die spätere Pilotin im Fahrzeug.

Mai
Anpassen der Sitzposition, Feinausrichtung der Bedienelemente und der Kabinenhaube.

Anfang Juni
Das fertige Fahrzeug vor der ersten Inbetriebnahme in Offenburg – ein stolzes Gefühl!

Mitte Juni
Das Siegerteam in Südfrankreich incl. zweier gewonnener Preise – für Sicherheit und für Konstruktion.